Wie Du es schaffst als verzweifelte Mutter oder leidender Vater – INNERHALB von 40 Tagen -wieder friedliche Momente innerhalb der Familien zu erleben – OHNE großen Zeitaufwand, oder Pillen.

Kostenlos an der 7 Tages Challenge teilnehmen!

Bereits 5892 Eltern haben innerhalb weniger Wochen große Fortschritte mit diesem Ratgeber gemacht. Werden Sie noch heute auch eine dieser zufriedenen (und ruhig schlafenden) Familien!

mein Baby schläft nicht ! Hilfe ?  Der große Ratgeber 2020

Die besten Ratschläge, Tipps & Tricks zum Thema: "Mein Baby schläft nicht".

Babys sind ganz reizende Geschöpfe. Die meisten Eltern werden sich nichts Schöneres mehr vorstellen können. Doch Babys sind nicht nur niedlich und knuddelig. Sie sind richtige kleine Menschen mit ganz eigenen Bedürfnissen, Gefühlen und Instikten. Das merken Eltern besonders dann, wenn das Baby nicht alleine einschlafen kann. Wenn es nicht zur Ruhe kommt, schreit und man als Eltern keinen Grund erkennt, warum das so ist. Dann gilt es, nicht den Kopf zu verlieren und die Situation in Ruhe zu analysieren. Das Baby schläft nicht - was ist zu tun? Und wie kann langfristig darauf hingearbeitet werden, dass das Baby auch alleine schlafen kann?

Quellen durchforstet

24

Deine gesparten Stunden

73

Lesern geholfen

752

Haben wir geholfen?

  

Dein Baby will nicht schlafen - So bekommst du dieses Thema in den Griff

So bewältigst Du nachhaltig & effektiv Deine derzeitige Situation

Alle Eltern kennen das. Der Tag war anstrengend und endlich ist der Moment gekommen, an dem eigentlich Ruhe eintreten soll. Es ist Zeit zum Schlafen und das Baby soll ins Bett. Doch das Baby findet nicht in den Schlaf. Es ist unruhig, schreit und es lassen sich keine Anzeichen erkennen, woran das liegt. Was also tun? Hier unsere drei wichtigsten Tipps für den ersten Moment.

 Das Wichtigste zuerst: 

1. Ruhe bewahren - klingt einfach, ist es aber meist nicht. Du bist bereits fix und fertig und dein Kind schreit. Manchmal lohnt es, erst einmal für ein paar Minuten aus der Situation heraus zu gehen. Verlasse den Raum und atme tief durch. Dann wirst du ruhiger und dein Baby wird das spüren.

2. Lege feste Schlafenszeiten und kleine Rituale fest - du kannst deinem Baby schlafen lernen, wenn du feste Schlafenszeiten festlegst. Mit einem festen Tagesplan schaffst du Struktur und kannst deinen Tag besser planen.

3. Gib deinem Baby die benötigte Nähe - dein Baby schläft nicht, weil ihm eventuell die Nähe zu dir fehlt. Aber das Baby einschlafen lernen ist ein langwieriger Prozess. Gib deinem Kind die gewünschte Nähe. Wenn es merkt, dass es nicht alleine ist, fühlt es sich sicher und kann auch besser einschlafen.

Wie kann dein Baby schlafen lernen - Do´s and Dont´s 

Manchmal war der Tag so ereignisreich, dass das Baby trotz großer Müdigkeit nicht zur Ruhe kommt. Das ist natürlich weniger schön und es muss Abhilfe geschaffen werden. Abhilfe kann mit klaren Strukturen erzeugt werden. Mit Ruhe, mit Besonnenheit, mit festen Regeln und Ritualen.

Diese Routine sorgt dafür, dass sich schon ein Baby an einen gewissen Tagesablauf gewöhnt. Und dieser Tagesablauf wird auch dringend benötigt. Denn er ist nicht nur für die jungen Eltern wichtig, sondern wird hauptsächlich für das Baby gemacht.

Es gibt ein paar Dinge, die du dabei unbedingt beachten musst. Auf der anderen Seite gibt es auch Dinge, die du unbedingt vermeiden sollst. Wir wollen schauen, was Do´s und was Dont´s sind.

Hilfe - mein Baby schläft nicht!

Wie lernt dein Baby alleine schlafen - Die wichtigsten Voraussetzungen & Kriterien in der Übersicht

Es gibt unterschiedliche Voraussetzungen und Kriterien, wie du deinem Kind beim Einschlafen hilfst. Wir haben fünf verschiedene Voraussetzungen und Kriterien für einen gesunden Schlaf zusammengetragen. Diese sind relativ allgemein gehalten und lassen sich deshalb auf die meisten Babys anwenden. Voraussetzung dafür ist immer, dass du selbstverständlich ausprobierst, was bei deinem Baby besonders gut funktioniert.

Außerdem dürfen keine medizinischen Gründe vorliegen, weil dein Kind nicht schläft. Gelingt es dir nicht mit diesen 5 Voraussetzungen und Kriterien dein Baby alleine zum Schlafen zu bringen, dann solltest du gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen. Denn dann kann es sein, dass es medizinische Gründe hat und dass zwingend eine Abklärung notwendig wird.

Kriterium:

Erklärung

Kriterium 1

ERKLÄRUNG

Soll das Baby schlafen lernen, dann sorge dafür, dass das Zubettgehen eine ruhige und eine schöne Angelegenheit sein. Das Bett darf keine Strafe sein. Und es darf auch kein Muss sein. Versuche, dass du dein Kind in einer ruhigen und ungezwungenen Atmosphäre zu Bett bringst.

Ohne laute Musik oder ohne Fernseher im Hintergrund. Ohne aufgeregte Stimmen und ohne allzu grelles Licht. So begreift das Kind, dass jetzt die Ruhephase eintritt und das es schlafen geht.

Kriterium:  

Nutzen

Kriterium 2

ERKLÄRUNG  

Willst du deinem Baby einschlafen lernen, dann darf es nicht hungrig ins Bett. Wer Hunger hat, findet keine Ruhe. Das geht uns Erwachsenen so und auch den Babys. Das Baby schläft nur dann, wenn es sich wohlfühlt. Ohne Hunger, aber auch ohne Völlegefühl. Die Dreimonatskoliken sind ein Thema, mit dem sich viele Babys rumschlagen. Versuche deshalb, dass dein Kind zwar gegessen hat, aber dass der Magen nicht zu voll ist. Es muss satt sein, aber nicht so vollgestopft mit Essen oder Trinken, dass es nicht zur Ruhe kommt.

Kriterium:  

Nutzen

Kriterium 3

ERKLÄRUNG  

Führe eine feste Routine, ein Ritaul beim ins Bett gehen ein. Dass du eine ruhige Atmosphäre schaffst, haben wir bereits besprochen. Sorge auch dafür, dass du vielleicht jeden Abend eine Geschichte vorliest, mit dem Baby noch einmal sprichst, es beruhigst, ein Lied singst oder ähnliche Dinge. Am besten sogar immer die gleiche Sache.

Das ist bei Babys ganz wichtig. Sie brauchen nicht jeden Abend eine neue Geschichte, da sie diese Geschichte nicht verstehen. Es geht hier vielmehr um deine Stimme, um deine Ruhe die du ausstrahlst und um das Signal, das jetzt eine neue Phase anfängt. Nämlich die Ruhephase.

Kriterium:  

Nutzen

Kriterium 4

ERKLÄRUNG  

Sorge im Schlafzimmer oder im Kinderzimmer für eine optimale Schlafumgebung. Reduziere das Licht, reduziere den Lärm und sorge dafür, dass keine unangenehmen Gerüche oder ähnliches im Zimmer sind. Auch die Raumtemperatur darf nicht zu hoch sein.

Experten empfehlen eine Raumtemperatur von 16 bis 18 Grad Celsius. Das ist besonders in den Sommermonaten kaum erreichbar. Aber versuche, dass du dein Baby in einem gut belüfteten Raum zum Schlafen legst, indem ausreichend frische Luft ist, wo es ruhig ist, wo es dunkel ist und wo wirklich die Ruhephase in Angriff genommen werden kann.

Kriterium:  

Nutzen

Kriterium 5

ERKLÄRUNG  

Lege dein Kind zum Schlafen immer in das Kinderbett. Lege es nicht mal aufs Sofa oder mal in das Elternbett und dann wieder in den Kinderwagen. Versuche, das im Kinderbett geschlafen wird. Außerdem sollte das Bett wirklich nur zum Schlafen da sein und nicht zum Spielen. Das Kind muss mit dem Bett das Schlafen verbinden, damit es weiß, dass hier jetzt die Ruhephase beginnt. Wenn dein Kind weint, dann nimm es aus dem Bett heraus. Zeige ihm, dass es nicht lange quengeln und schreien muss, bis jemand kommt.

Dein Baby findet nicht in den Schlaf... -  Das solltest du außerdem beachten

Es sind manchmal nur Kleinigkeiten, die dafür sorgen, dass dein Baby nicht in den Schlaf findet. Aber diese Kleinigkeiten können einen hohen Stressfaktor erzeugen, sodass diese Unruhe und diese Schlaflosigkeit über Monate oder sogar Jahre anhalten können. Wenn du jeden Abend einen Kampf führst, um das Kind ins Bett zu bekommen, dann ist das etwas, dass alle Beteiligten belastet. Es geht unwahrscheinlich auf die Psyche, wenn man für jeden Meter kämpfen muss. Deshalb ist es wichtig, dass du wirklich Routine in die Angelegenheit bringst. Dass du konsequent bist und dass du dich durchsetzt und dir nicht den Willen des Babys aufzwingen lässt.

Babys können weinen, wenn sie etwas nicht möchten. Das ist nicht schön und man darf auch nicht zu lange warten, bis man das Baby aus der Situation heraus nimmt. Aber jedes Glucksen und jedes Quietschen darf nicht gleich zum Anlass genommen werden, dass das Kind wieder aus dem Bett geholt wird. Lieber zum Kind ans Bett setzen und es dort beruhigen, als es aus dem Bett heraus zu nehmen und wieder in den Trubel und den Alltag zu integrieren.

Die Schlafenszeit muss die Ruhezeit sein. Und wenn das Kind nicht sofort zur Ruhe kommt, dann muss dafür gesorgt werden, dass durch ein besser angepasstes Umfeld die Ruhe erzeugt wird. Es gibt Babys, die vom ersten Tag an durchschlafen. Andere Kinder sind die ersten Jahre nicht in der Lage, eine Nacht durchzuschlafen. Kein Elternteil weiß vorher, wie das Baby schlafen wird. Aber man kann viel erreichen, wenn man sich fest vornimmt, dass man mit Routine und mit Geduld den richtigen Schlafrhythmus auf den Weg bringt.

Trotz aller Mühen... dein Baby schläft nicht alleine -  Ab wann macht es Sinn, sich professionelle Hilfe zu holen?

Wenn trotz aller Bemühungen nicht ein Fest und kein fester Schlafrhythmus gefunden wird, dann muss irgendwann darüber nachgedacht werden, ob medizinische bzw professionelle Hilfe in Anspruch genommen wird. Babys müssen oft zum Kinderarzt. Für Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen und allgemeine Kontrollen. Schläft das Baby schlecht, dann kann das direkt mit dem Kinderarzt besprochen werden. Oftmals hat er schon kleine einfache Tipps, die helfen. Zum Beispiel eine Bauchmassage, etwas Fencheltee vor dem Einschlafen oder ähnliche Dinge.

Es kann unter Umständen sein, dass die Schlafstörung medizinische Gründe hat. Dann muss das abgeklärt werden. Der Kinderarzt weiß genau, was in diesem Fall zu tun ist. Und er wird die entsprechenden Schritte einleiten. Damit wird nicht nur dem Kind geholfen, sondern auf den Eltern. Dann ein regelmäßiger Schlaf ist für alle wichtig. Und schläft das Baby gut, schlafen auch die Eltern gut, da sie ebenfalls ihre Ruhephase haben und sich keine Gedanken um das Baby machen müssen.

Warum nur ... mein Baby schläft nicht alleine ein? Ich habe schon soviel ausprobiert, nix hat geklappt!

Auch  für viele Eltern ist es erst mal ein Problem, dass Baby alleine in seinem Kinderzimmer schlafen zu lassen. In den  ersten Wochen und Monaten hat es mit im  Elternschlafzimmer geschlafen, um es besser im Blick zu haben und um nachts die Versorgung des Babys sicherzustellen. Irgendwann jedoch ist der Zeitpunkt gekommen, in dem die Eltern das Schlafzimmer für sich zurück möchten und das Baby im eigenen Zimmer schlafen soll. Das funktioniert manchmal nicht sofort, weil das Kind an die Geräusche, das Atmen und an das Vorhandensein der Eltern einfach gewöhnt ist.

Hier eine Umgewöhnung zu erzeugen, kann manchmal etwas schwierig sein. Es lohnt, beispielsweise das Kind zum Mittagsschlaf alleine in das Kinderzimmer zu legen und in der Nacht noch mit in das Elternschlafzimmer. Irgendwann wird das getauscht, dass nachts das Kind alleine schläft und Mittag sich vielleicht jemand mit hinlegt. Und dann ist auch irgendwann der Zeitpunkt gekommen, an dem niemand mehr mit dem Baby zusammen in einem Raum schlafen muss.

Schläft das Baby generell alleine nicht ein, dann muss geschaut werden, dass eventuell mit einer kleinen Nachtmusik oder mit einem Nachtlicht gegengesteuert wird.  Aber auch hier muss nach und nach eine Entwöhnung stattfinden. Denn das alleine einschlafen ist auch für die allgemeine Entwicklung des Kindes sehr wichtig.

Wusstest du, dass man mit der Förderung der Fähigkeiten eines Babys einem schlechten Schlafen vorbeugen kann? Dein Baby ist vielleicht nicht ausgelastet und kommt deshalb nicht zur Ruhe. Beschäftige dich deshalb ausreichend mit deinem Kind, damit es zur Schlafenszeit auch müde ist und zur Ruhe kommen kann.

Wie kann mein Baby einschlafen lernen? - Gibt es etwas, was ich jetzt sofort tun kann? 

Hilfe - mein Baby schläft nicht!

Das Baby findet nicht in den Schlaf - ein Problem, dass viele Eltern kennen. Sollte eine große Unruhe beim Kind festzustellen sein, dann nimmt man das Kind einfach noch mal auf den Arm und läuft mit ihm ein wenig herum. Das leichte Wiegen im Arm sorgt schon oft für Beruhigung.

Manche Eltern legen das Kind auch in den Kinderwagen und gehen spazieren. Andere fahren mit dem Kind Auto, weil es da am besten einschläft. Das kann gemacht werden, darf aber nicht zur Routine werden, weil das Kind dann irgendwann nur noch dann schläft, wenn es getragen oder rumgefahren wird. Und das ist kontraproduktiv.

Wusstest du, dass das Wickeln des Baby auch beruhigt? Will dein Baby nicht einschlafen, dann wickle es. Das hilft in vielen Fällen sehr gut. Das Kind hat noch einmal einen engen Kontakt mit dir und weiß, dass es nun zur Ruhe kommen muss. Viele Babys schlafen nach dem Wickeln direkt ein.

Sichere Wege, wie dein Baby alleine einschlafen lernt - Das hat die Erfahrung und die Vergangenheit gezeigt! 

Der sicherste Weg ist immer eine ruhige Bezugsperson. Auch wenn das Baby stresst und weint. Wenn du hier ruhig bleibst, überträgt sich das auf dein Baby und es kommt auch zur Ruhe. Wenn du aber selbst panisch wirst, dann kann dein Baby auch nicht alleine einschlafen.

Der sicherste Weg ist immer eine ruhige Bezugsperson. Auch wenn das Baby stresst und weint. Wenn du hier ruhig bleibst, überträgt sich das auf dein Baby und es kommt auch zur Ruhe. Wenn du aber selbst panisch wirst, dann kann dein Baby auch nicht alleine einschlafen.

Löse dich langsam von deinem Baby. Jeden Tag ein wenig mehr Abstand ist besser, als direkt von einem Tag auf den anderen eine neue Situation beim Schlafen zu erzeugen. Wenn dir das gelingt, wirst du schnell sehen, dass auch dein Baby alleine schlafen kann.

 FAZIT

Babys sind faszinierende Wesen, die ihren ganz eigenen Charakter haben, der sich auch beim Schlafen zeigt. Bringe deshalb viel Verständnis auf, wenn es mit dem Schlafen und vor allen Dingen mit dem alleine Schlafen nicht sofort klappt. Dein Baby braucht dich und deine Nähe. Das ist doch auch was Tolles. Genieße die Zeit. Sie kommt nicht wieder zurück. Und scheue dich auf keinen Fall, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denn das beste für dich und dein Baby ist eine ausgeglichene Bezugsperson.


Bereits 5892 Eltern haben innerhalb weniger Wochen große Fortschritte mit diesem Ratgeber gemacht. Werden Sie noch heute auch eine dieser zufriedenen (und ruhig schlafenden) Familien!


Leave a Reply

Your email address will not be published.